Kanu-Club Kelsterbach feiert bei Kaiserwetter

Wenn in den vergangenen Jahren beim Sommerfest des Kanu-Club Kelsterbach oft einer der beiden Festtage verregnet war, konnten sich die Vereinsmitglieder am vergangenen Wochenende nicht über das Wetter beklagen. Zwei Tage Kaiserwetter sorgten für beste Besucherfrequenz und zufriedene Mienen bei den Verantwortlichen im Verein. So konnten viele Gäste aus Nah und Fern begrüßt werden, die zum Teil weite Wege zurücklegten um das sympathische Fest am Mainufer von Kelsterbach zu genießen. Auch der eine oder andere Radfahrer legte eine möglicherweise nicht eingeplante Pause ein, um sich in dem einladenden Ambiente des Vereins zu stärken und zu erfrischen. Vielleicht aber auch aus Neugier angesichts der bunten Vielfalt an Booten und Wassersportgeräten, die am Wegrand geparkt waren oder sich bereits auf dem Wasser tummelten. Denn auch das ist ein Beweggrund des Vereins zur Ausrichtung des Sommerfestes, sich in der Öffentlichkeit darzustellen und für sich zu werben. Dabei konnten beispielsweise auch Papa mit Tochter auf dem Main paddeln. Während unten am Wasser die sportlichen Aktivitäten stattfanden, ging es ein paar Treppenstufen höher im Vereinsgebäude und in dessen Außenanlagen gemütlicher zu. Ein Meer an weißen Zeltdächern und bunten Sonnenschirmen sorgte für Schutz vor der Sonne für die Besucher, die sich zahlreich eingefunden haben um die vielfältigen kulinarischen sowie musikalischen Angebote zu genießen. Ob bei Kaffee und Kuchen oder Bratwurst mit Kartoffelsalat oder aber später am Abend bei einem Cocktail an der Cocktailbar, jeder kam auf seine Kosten. Am Samstag war es DJ Bjoern, der alle musikalische Genres bediente und mit großem Bühnenaufwand Saturday Night Fever zauberte, am Sonntag beim Frühschoppen waren es wieder Heinz Stejskal und Partner, die mit ihren akustischen Gitarren mit Hits der vergangenen Dekaden verzauberten. Als dann am späten Nachmittag des Sonntags die letzte Zugabe gesungen und die letzten Steaks gegrillt waren und schließlich mit dem Aufräumen begonnen werden konnte, waren sich die Mitglieder des Vereins einig, dass ein überaus gelungenes Sommerfest zum Abschluss gekommen war und sich die Mühen der vielen Helfer gelohnt hatten.