Die ski- und winterbegeisterten Mitglieder des Kanu-Club Kelsterbach Geli Trinkl, Klaus Kraft, Nadine Deiß, Thomas Stein, Steffen Hardt, Andreas Müller sowie Erika und Michael Möbus zog es erneut für sechs Tage mit dem Vereinsbus nach Maria Alm. Dieses Skigebiet hatte die Skigruppe des Vereins bereits mehrfach besucht, und auch dieses Mal wurde aus dem Kurzurlaub ein tolles, unvergessenes Skierlebnis.
Die Unterkunft befand sich im Tal nur ca. 100 Meter von einem Schlepplift entfernt, der einen unkomplizierten und bequemen Einstieg in den Skitag ermöglichte. Der Lift brachte die Skibegeisterten auf eine kleine Anhöhe, von der bequem mit den ersten Skiübungen die neu gebaute Natrun Seilbahn angefahren werden konnte. Von dort ging es zunächst auf 1168 Meter Höhe, um dann per Ski die Bahnen anzusteuern, die weitere 500 Meter nach oben führten. Bei blauem Himmel und Fernsicht von ca. 100 km erstreckte sich dort für die Kanuten ein atemberaubendes Alpenpanorama. Dieser Blick über die dargebotene Schönheit der schneebedeckten Gipfel des Hochkönigs, der hohen Tauern und des steinernen Meeres ist immer wieder überwältigend. Von den eingeplanten sechs Tagen konnte die Gruppe fünf Tage strahlenden Sonnenschein genießen. Die Schneeverhältnisse waren dabei hervorragend. Wie schon die Jahre zuvor erfreuten sich die Kelsterbacher Wintersportler ganz besonders an der Befahrung der Königstour, bei der fünf Gipfel mit insgesamt 34 durchgehenden Pistenkilometern und 6700 m Höhenunterschied abgefahren werden. Diese Tour ist eine der imposantesten der Alpen.
Die allabendliche gesellige Runde bei gutem Essen rundete die tollen Tage ab, so dass jeder einzelne der Teilnehmer die mittlerweile fest etablierte Skifreizeit des Vereins nicht mehr missen möchte und sich jetzt schon auf nächstes Jahr freut - wenngleich diese Freizeit dann von einem neuen Skiwart oder einer neuen Skiwartin begleitet werden wird.