Jugendfahrt des Kanu Club Kelsterbachs an den Edersee

Am Donnerstag  den 25. Mai um 8.00 Uhr begann die Jugendfahrt des Kanu-Club Kelsterbach mit der Abfahrt am Bootshaus. Reiseziel  von vier Jugendlichen, drei nicht mehr ganz Jugendlichen und zwei Betreuern war der Campingplatz am Edersee , der gleichzeitig Stützpunkt des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) ist. Unmittelbar nach der Ankunft wurden zwei Tipi-Zelte und ein Pavillon aufgebaut. Herrlichstes Wetter lud sodann zur ersten Tour auf dem See vom Campingplatz Richtung Rehbach, eine Gesamtstrecke von ca. 9 Kilometern. Der See liegt in einem Naturschutzgebiet, das Landschaftlich sehr viel zu bieten hat. Klares Wasser in Trinkwasser Qualität, da machte das Paddeln besonderen Spaß. 

Am Freitagmorgen stand die erste größere Tour auf der Tagesordnung. Vom Campingplatz bis zur Talsperre und wieder zurück galt es, eine Strecke von 20 Kilometern zu bewältigen.  Auch an diesem Tag bot das Wetter mit 25°C und keinerlei Wolken am Himmel beste Voraussetzungen für sportliche Betätigung auf dem Wasser. Der See war demzufolge voll mit Wassersportlern jeder Art vom Angler über Segler bis hin zum Taucher. Vom  Campingplatz paddelten die Kanuten  vorbei an Liebesinsel, Ederseefähre Rehbach, Hammerbergspitze bis kurz vor das Kraftwerk Hemfurt. Nach einer kleinen Pause an der Talsperre mit Sicht auf die Eder paddelten sie zurück Richtung Campingplatz. Abends galt es, keine Nahrungsmittel im Zelt aufzubewahren, da die mittlerweile berüchtigten Waschbären nachts Ihr Essen suchen und bei so manchen Camper ordentlich herumwühlen.

Am Samstag befuhren die Paddler die Eder von Mehlen  nach Fritzlar. Mit einem Wasserstand von ca.25 Kubikmeter pro Sekunde führte die Eder ausreichend Wasser. Sie hat an dieser Stelle einen abenteuerlichen Bachverlauf mit vielen kleinen Inseln und Abzweigungen. So konnte Natur pur erlebt werden. Auf der Strecke befinden sich mehrere Naturwehre und Aufstauungen, die zum Teil befahrbar sind. Es mussten aber auch zwei Wehre umtragen werden. Die 18 Kilometer lange Strecke war schnell bewältigt, da die Eder auf dieser Teilstrecke sehr schnell fließt. An manchen Stellen hatten die Paddler besonderen Spaß, nämlich dort, wo Stromschnellen und Wellen das Wasser bewegten. In Fritzlar angekommen wurden die Boote verladen, die Rückfahrt zum Campingplatz führte am  Eis-Laden vorbei, an den man natürlich nicht ohne Stopp vorbei kam.

Nach vier Tagen Sonnenschein war das lange Wochenende am Sonntag leider schon wieder vorbei. Die Zelte wurden abgebaut, der Bus geladen. Abfahrt nach Kelsterbach war angesagt. Einig waren sich alle: Den schönen Edersee sowie die Eder kann man nur weiter empfehlen, egal ob jung oder alt, ob Wassersportler, Radler oder Wanderer.  Die Paddler des Kanu-Club Kelsterbach kommen bestimmt wieder.