Mitgliederversammlung beim Kanu-Club Kelsterbach

Die alljährlich satzungsgemäß durchzuführende Mitgliederversammlung des KANU-CLUB 1924 Kelsterbach e.V. (KCK) fand am Sonntag, 11. März 2018, im Vereinsheim am Mainufer statt.

Im vollbesetzten Vereinsheim standen nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Markus Schnell zu allererst Ehrungen auf der Tagesordnung: In diesem Jahr konnten gleich mehrere Jubiläen gefeiert werden. Für 25 Mitgliedschaft geehrt wurden Ute und Kerstin Gummelt sowie Tilmann Feulner, alle drei aktive Mitglieder des Vereins, die sich - wo immer sie benötigt werden -  in den Verein unterstützend einbringen. Zwei besondere Ehrungen standen sodann an für jeweils 50-Jährige Mitgliedschaft: Werner Kraus und Eberhardt Przypadlo, beides Mitglieder, ohne die, so Vereinsvorsitzender Markus Schnell, der Verein nicht denkbar wäre. Sie waren und sind beide seit Jahrzehnten im Vorstand des Vereins aktiv in verschiedenen Funktionen und haben zudem den Verein im Hinblick auf dessen Ausrichtung zum Wildwassersport entscheiden mitgeprägt. Letztlich konnte noch eine Ehrung für 65-jähige Mitgliedschaft für Ludwig Draisbach vorgenommen werden, der aber leider nicht persönlich zugegen sein konnte. Der Verein dankte allen Jubilaren mit Ehrenurkunden und kleinen Präsenten, die 50-Jahre-Jubilare wurden zudem zu Ehrenmitgliedern ernannt. Eine schöne Geste der Geehrten war, dass diese sich ihrerseits beim Verein bedankten für die Herzlichkeit in der Gemeinschaft, die ihnen vom Verein und dessen Mitgliedern entgegengebracht wurden.

Im Anschluss an die Ehrungen standen die Berichte des Vorstandes und der Spartenvertreter des Vereins auf der Tagesordnung. Es berichteten neben dem Vereinsvorsitzenden Markus Schnell Thomas Fäth als Wanderwart, Florian Brügel als Jugendwart sowie Erika Möbus als Skiwartin über die jeweiligen Aktivitäten des Jahres 2017. Im Zentrum des Interesses stand sodann der Bericht des Geschäftsführers Alexander Heil, der per Video-Dokumentation vorbildlich veranschaulichte, dass der Verein auf einer soliden finanziellen Grundlage steht. Ein besonderer Dank ging in diesem Zusammenhang an die finanziellen Unterstützer des Vereins, insbesondere an die Stadt Kelsterbach.

Nachdem auf Basis des Berichtes der Kassenprüfer dem Vorstand Entlastung für das Geschäftsjahr 2017 erteilt worden war, nutzte Bürgermeister Manfred Ockel die Gelegenheit für ein Grußwort der Stadt Kelsterbach. Er informierte zudem über Planungen für das Mainvorland. Auch Thorsten Schreiner vom Vereinsring richtete ein Grußwort an den Verein und wünschte gutes Gelingen für die Vorhaben in 2018. 

Letztendlich galt es noch abzustimmen über den Haushaltsplan 2018. Die Abstimmung erfolgte einstimmig zugunsten der Vorlage des Vereinsvorstandes, so dass der Verein weiterhin voll funktionsfähig ist. Der letzte Punkt der Tagesordnung „Verschiedenes“ war schnell durch, so dass die Mitgliederversammlung den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen lassen konnte.