Skifreizeit des Kanu-Club 1924 e.V. Kelsterbach

Zum dritten Mal in Folge führte es eine Gruppe von acht skibegeisterten Kanuten vom Sonntag, 18. Februar bis Samstag, 24. Februar nach Maria-Alm am Steinernen Meer im Salzburger Land.

Umringt von den schroffen Bergwelten des Hochköngig und des Steinernen Meers sowie den sanften Grasbergen mit dem Hundstein  war es eine Freude anzukommen.

Die Unterkunft war die Eberlalm,  mitten in den Alpen auf 1150 Metern Höhe gelegen, den eindrucksvollen Gebirgsstock des Hochkönigs direkt vor den Augen und die Skipisten unmittelbar vor der Tür.

Die Gastgeber, Familie Mitteregger, bewirteten die Kanuten morgens mit einem reichhaltigen Frühstück und abends mit einem vorzüglichen 3-Gänge-Menü. 

Nach dem Frühstück  ging es direkt von der Haustür aus auf die Piste. Bei herrlichstem Sonnenschein, 1.80 m Schnee unter den Skiern und  bestens präparierten Pisten machte das Skifahren den Teilnehmern super viel Spaß. Absoluter Höhepunkt  war wieder die Königstour, die mit ihren 32 Pistenkilometern und 6.700 Höhenmetern als die schönste Skirunde der Alpen gilt. Sie verbindet die drei Orte Maria Alm, Dienten und Mühlbach. 

An den herrlichsten Aussichtspunkten bestaunten die Skifahrer auf überdimensionalen Thronen das unvergessliche Panorama.

In jedem Bereich zeigte sich ein traumhaftes Alpenpanorama mit Ausblicken auf verschiedene Gipfel wie den Hochkönig, das Steinerne Meer und den Großglockner.

Am Abend, nach einem perfekten Skitag, traf man sich zum Apres Ski in gemütlicher, lustiger Runde. Essen, Trinken, gemeinsame Spiele ließen auch am Abend keine Langeweile aufkommen.

Die Tage vergingen wie im Fluge, nach sechs erlebnisreichen Tagen sind alle wieder unverletzt in Kelsterbach gelandet.